SPD Liebenau wirft AfD Inhaltslosigkeit – Einladung zu Podiumsdiskussion jedoch abgelehnt

Landkreis Kassel/Liebenau. Die Auseinandersetzung zwischen der Landkreis-AfD und der Liebenauer SPD findet leider keinen Höhepunkt durch eine in Verbindung mit dem 4. Bürgerforum stattfindende Podiumsdiskussion. Die SPD Liebenau hat die Aufforderung der AfD am Dienstag ausgeschlagen.

„Ja was denn nun, SPD? Erst gegen die AfD Stimmung machen, haltlose Vorwürfe in den Raum werfen und dann kneifen?“ zeigt sich Kohlweg, Fraktionsvorsitzender der AfD, sichtlich irritiert. Die SPD Liebenau hat der AfD unter der Woche Inhaltlosigkeit und Populismus vorgeworfen. Die AfD würde sich gegen die freiheitlichen Werte unserer Gesellschaft stellen und die Gesellschaft bewusst spalten.

„Die SPD im Landkreis Kassel vergisst wohl, dass gerade ihr Spitzendkandidat Martin Schulz ein lupenreiner Linkspopulist ist. Wir hätten uns gewünscht, dass die SPD ihre Vorwürfe gegen uns konkretisiert. Nun muss es sich die SPD gefallen lassen, ganz klar unbegründete Hetze gegen eine demokratische Partei zu betreiben“, führt Kohlweg aus.

Die AfD-Fraktion wird sich weiter und wie bisher den Themen widmen, die wichtig für den Landkreis Kassel sind. Auf ihrem Bürgerforum wird sie kommende Anträge, Anfragen und Ideen vorstellen. Die Bürger haben die Möglichkeit, mit ihren kommunalen Vertretern auf Augenhöhe ins Gespräch zu kommen.

Pressekontakt: [email protected]