Errichtung eines neuen Autobahnanschlusses an der BAB A44

5. Antrag der AfD-Fraktion Landkreis Kassel – Errichtung eines neuen Autobahnanschlusses an der BAB A44 zwischen Breuna und Volkmarsen zur Reduzierung des Durchgangsverkehrs in Breuna sowie zur Verbesserung des Verkehrseinflusses

Beschlussvorschlag:

Der Kreisausschuss wird beauftragt, mit den zuständigen Landes- und Bundesbehörden Verhandlungen mit dem Ziel aufzunehmen, dass an der Landesstraße L3080 (zwischen Volkmarsen und Breuna) auf der Höhe der Autobahnparkplätze Schoren/Am roten Ufer ein neuer Autobahnanschluss entstehen soll.

Begründung:

Die Gemeinde Breuna wird seither u.a. durch den aus dem Kreis Waldeck resultierenden Berufsverkehr stark belastet. Die Situation hat sich seit einigen Jahren dramatisch verschärft, da darüber hinaus ein lebhafter LKW-Verkehr aufgrund des Baus der Logistikhallen in Volkmarsen entstanden ist (Fa. Rudolph für VW). Der wesentliche Teil dieser Verkehrsströme führt durch Breuna zur Autobahnauffahrt Breuna/Wolfhagen.

Weiterhin kommt es leider immer wieder vor, dass die Autobahn A44 zwischen den Anschlusstellen Warburg und Breuna gesperrt wird. Dies hat zur Folge, dass die dann benutzte Umgehungsstrecke „Warburg-Welda-Volkmarsen-Breuna“ über die Länge von ca. 15 Kilometern ebenfalls ein einziger Stau ist.

Die beantragte neue BAB-Anschlussstelle hätte ökonomische und ökologische Vorteile. Die Berufspendler und Berufskraftfahrer kämen schneller an ihre Zielorte. Innerhalb der Gemeinde Breuna käme es zu weniger Stopps, da aufgrund der durchgeführten verkehrsberuhigten Maßnahmen besonders LKWs kaum aneinander vorbeifahren können und durch Bremsvorgänge und Stopps mehr Dieselkraftstoff verbrauchen und eine lautere Geräuschkulisse entwickeln.

Wir empfehlen, dass bei Akzeptanz unseres Antrags mit der Gemeinde Breuna eng zusammengearbeitet wird und dass der Volkmarser CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Viesehon eingebunden werden sollte. Thomas Viesehon ist in seiner Funktion auch Mitglied im Fachausschuss „Wirtschaft, Strukturpolitik und Verkehrswesen“.

Für die Entscheidungsträger über unseren Antrag sind sicherlich auch die Ergebnisse der seitens hessenmobil im März 2017 durchgeführten elektronischen Verkehrszählung hilfreich.

Weitere Ausführungen erfolgen gerne mündlich.

Mit freundlichen Grüßen,

AfD-Fraktion Landkreis Kassel